Startseite Startseite   Kontakt Kontakt   Impressum/Datenschutz Impressum/Datenschutz

Referenzen der axanta AG – Unternehmensnachfolge

axanta AG

axanta AG-Vorstand Udo Goetz über Methoden der Unternehmensbewertung

Oldenburg – November 2013. Welche Methoden sind am effektivsten, um den Wert kleinerer, mittelständischer Unternehmen zu errechnen? Dieser Frage widmet sich Udo Goetz, Vorstand der axanta AG, in einem Gastbeitrag für das Unternehmermagazin.

In Deutschland finden jedes Jahr etwa 22.000 Unternehmensübergaben statt – so aktuelle Erhebungen des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn (IfM). Davon sind mehr als die Hälfte externe Nachfolgen. Leider sind unrealistische Preisvorstellungen beider Seiten oft Stolpersteine auf dem Weg zu einem erfolgreichen Transaktionsabschluss. Der Verkäufer richtet seine Preisvorstellungen meist an seinem späteren privaten Finanzbedarf aus, während der Käufer in erster Linie an die ihm zur Verfügung stehenden Mittel denkt. Wie also ermittelt man einen korrekten Unternehmenswert, auf dessen Basis man einen fairen Verkaufspreis kalkulieren kann? Als Vorstand der axanta AG verfügt Udo Goetz über ausreichende Erfahrungen auf diesem Gebiet. In Ausgabe 3-4/2013 des Unternehmermagazins berichtet er über die gebräuchlichsten Verfahren zur Ermittlung von Unternehmenswerten.

Udo Goetz über die gängigsten Verfahrensgruppen

In Deutschland haben sich drei Verfahrensgruppen zur Unternehmenswertermittlung etabliert: das Substanzwertverfahren, die ertragswertorientierten Verfahren und das Multiplikatorverfahren. Das Substanzwertverfahren ist sozusagen das Basisverfahren. Hierdurch wird der Zeitwert des Unternehmens am Tag der Bewertung ermittelt. axanta AG-Vorstand Udo Goetz weist darauf hin, dass dieser Wert bei einer Nachfolgeregelung jedoch nicht ausreicht, da das Unternehmen ja weitergeführt werden soll. Für potenzielle Käufer sind die zukünftigen Erträge des Unternehmens deshalb von großem Interesse.

An dieser Stelle kommen die ertragswertorientierten Verfahren ins Spiel. Udo Goetz geht in seinem Beitrag näher auf die verschiedenen Varianten ein, die sich alle auf künftige Umsätze konzentrieren. Die Berechnung mittels des Multiplikatorverfahrens schließlich bezieht sich auf operative Ergebnisse (Gewinn vor Steuern und Zinsen). Es wird zum Beispiel angewandt, wenn Vergleichswerte von Konkurrenzunternehmen fehlen.

Kleinerer Mittelstand bevorzugt Methodenmix

Gerade in kleineren mittelständischen Unternehmen fehlen häufig aufbereitete Unternehmensanalysen und viele betriebswirtschaftliche Zahlen, um ein einziges Verfahren komplett durchführen zu können, merkt Udo Goetz an. So haben kleinere Betriebe beispielsweise selten detaillierte Geschäftspläne, welche für die ertragswertorientierten Verfahren wichtig sind.

Deshalb hat sich bei solchen Unternehmen ein Mix aus verschiedenen Methoden durchgesetzt. Im Fall ungenauer Geschäftspläne werden die Schätzungen über künftige Erträge beispielsweise anhand aktueller Umsätze hochgerechnet und aus der Historie abgeleitet. Dies wird dann mit anderen gängigen Methoden kombiniert – je nach Struktur des Unternehmens und Ausgangslage. axanta AG-Vorstand Udo Goetz zeigt in seinem Gastartikel einige Beispiele für den Methodenmix zur Unternehmenswertermittlung. Unter http://www.unternehmermagazin.de/2013-FlippingBooks/UMAG-3-4-2013/#/32/ steht der vollständige Beitrag zur Verfügung.

Udo Goetz, Vorstand der axanta AG

Udo Goetz, Vorstand der axanta AG

Über die axanta AG

Die 2006 gegründete axanta AG gehört in Deutschland zu den Marktführern unter den unabhängigen Beratungsgesellschaften im M&A-Geschäft. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Beratung und Unterstützung kleiner und mittelständischer Firmen beim Kauf und Verkauf von Unternehmen, Nachfolgeregelungen und stillen sowie aktiven Unternehmensbeteiligungen. Im Fokus stehen kleine und mittelständische Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche, welche die axanta AG über alle Phasen hinweg umfassend betreut. Neben dem Hauptsitz in Oldenburg betreibt die Gesellschaft Niederlassungen in Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt am Main. Als eines der ersten Unternehmen aus der M&A-Branche wurde die axanta AG vom TÜV Nord nach ISO 9001 zertifiziert.

Pressekontakt:

axanta AG
Dietmar Müller
Huntestraße 12
D-26135 Oldenburg
Telefon 0173-6733538
E-Mail dietmar.mueller@axanta.com
Internet: http://www.axanta-ag.de

Dieser Beitrag wurde unter axanta AG abgelegt und mit , , , verschlagwortet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>